Schaum- und Wasserkrieg

Bewaffnet mit grossen Wasserpistolen, Wasserbomben, Wassereimern, Wasserwannen und Schaumsprühdosen ziehen die Peruaner in den Karnevalkrieg.
Egal wo man heut durch die Stadt läuft: man muss Angst haben von einer Wasserwoge erfasst zu werden.
Es gibt keine sichere Methode trocken durch die Stadt zu kommen. Irgendwann erwischt es jeden irgendwo irgendwann.
Mich erwischte eine kalte Dusche vor einer Apotheke. Aus dem 2 Stock hatte jemand eine Wasserwanne direkt über mir ausgelehrt.
Dagegen waren die zwei Wasserbomben, von denen ich vorher erwischt worden war harmlos.

An Karneval fahren gerne Pickups oder Kleintransporter durch die Stadt. Auf der Ladefläche hocken junge Leute, die freude daran haben, die Menschen am Strassenrand mit altem Motoröl oder Wassereimern zu überfluten.

Von dem Umzug hab ich leider nicht allzuviel gesehen.
Ich war einfach zu nass und damit beschäftigt nicht noch nasser zu werden.

In Abancay wird gern erzählt, dass es der fröhligste Karneval von ganz Peru sei.
So ganz kann ich diese Aussage nicht nachvollziehen.
Vielleicht aufgrund der Schadenfreude?

Posted in Allgemein.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.